Für Betroffene ein Alptraum: die freie Rede, das Vortragen vor Publikum. Ob man es nun Redeangst, Vortragsangst, Sprechangst oder auch Präsentationsangst nennt - Umfragen bestätigen: das Problem existiert häufiger als gedacht!
Redeangst rangiert in der Kategorie der häufigsten Ängste ganz oben vor Ungeziefer, Krankheit & Tod, Fliegen, Einsamkeit, Hunden, ...
1977, "The book of lists" William Morrow Inc. Ney York

Was genau ist Redeangst und woher kommt diese Angst?

Stacks Image 9
Redeangst

Zunächst können wir zwischen mehreren Varianten der Redeangst unterscheiden:

- der Angst in der Öffentlichkeit, vor größerem Publikum zu sprechen
- der Angst durch die Rede oder Besprechung, auch in kleinen Gruppen, die komplette Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen
- der Angst, Sätze flüssig zu formulieren (auch am Telefon)

Alle Formen sind verwandt, unterscheiden sich aber dennoch im Grad der Ausprägung.



Grundsätzlich ist die Redeangst keine Art von Lampenfieber, welches völlig normal und selbst für Profis ein steter Begleiter ist. Die Redeangst ist vielmehr eine übersteigerte, oft irrationale Angst, die sich aufgrund irgendwelcher Vorkommnisse in der Vergangenheit manifestieren konnte.
Oft sind es aus heutiger Sicht gesehen Kleinigkeiten, wie z.B. ein Erlebnis in der Schule, das sich über die Jahre hinweg zu dieser Last entwickeln konnte. Den Betroffenen ist der Zusammenhang auch nicht klar, denn sonst wäre auch die Auflösung des Problems nicht mehr weit weg.
Die Angst abgelehnt zu werden zählt zu den Urängsten der menschlichen Psyche und kann dazu führen, dass man sich zurück zieht und dadurch auch im Laufe der Zeit das Selbstbewusstsein auf der Strecke bleibt.
Die vielen gute gemeinten Tipps, wie man die Redeangst selbst besiegen kann, helfen im Grunde nur bei Fällen von Lampenfieber. Die Redeangst geht tiefer und entzieht sich häufig dem Zugriff des Egos, wodurch eine Selbsttherapie fast aussichtslos sein dürfte.
Während im Lampenfieber positive Aspekte schlummern, wie der Adrenalin Kick, der den Redner hellwach hält und im Vergleich mit den angeborenen Urinstinkten mit dem "Angriff" gleich zu setzen sein dürfte, so raubt die Redeangst in vielen Fällen dem Individuum die Selbstbestimmung und sendet nur noch "Flucht" - Impulse. Es dürfte klar sein, dass Flucht auf der Bühne oder bei einer Rede genau das falsche Signal ist.

Welche Symptome sind mit der Redeangst verbunden?

  • Herzrasen
  • Schwitzen
  • Erröten
  • Stottern
  • Magenkrämpfe
  • Zittern
Bei den psychischen Symptomen sind vor Allem negative Gedanken wie z.B. "... ich werde mich blamieren" und "sie werden mich auslachen und denken ich bin ein Trottel" schädlich.
Bereits Wochen oder Monate vor dem Auftritt bzw. der Rede kommt panische Angst auf, der Situation nicht gewachsen zu sein und zu versagen. Am Ende keinen Ton heraus zu bringen, zu stottern oder sich bis auf die Knochen zu blamieren lähmen sein Opfer. Ein Fluchtplan nimmt Gestalt an ....

Wie können Sie die Redeangst überwinden?

Es gibt viele Wege nach Rom und so gibt es auch mehrere Möglichkeiten die Redeangst zu überwinden.
Der Betroffene kann sich mit einem Therapeuten einer kognitiven Verhaltenstherapie unterziehen, was ohne Analyse des Auslösers, einem Entspannungstraining unter therapeutischer Hilfe entspricht und der Betroffene lernen soll, seine Probleme aktiv zu lösen.
Der Betroffene kann sich aber auch in einer Konfrontationstherapie zusammen mit einem Therapeuten seinen Ängsten stellen und sich quasi "im kalten Entzug" seiner Redeangst stellen. In kleinen machbaren Schritten erlernt der Betroffene so, mit der Blockade umzugehen.
Beide Therapien erfordern ihre Zeit und man sollte sich auf viele Sitzungen einstellen.
Es gibt aber auch schnellere und effizientere Methoden, das Problem Redeangst in den Griff zu bekommen.
Mittlerweile hat sich ein Ansatz, der unter anderem auf Entdeckungen in der Traumatherapie zurückgeht, gut etabliert. Mit wingwave®, das von speziell dafür weitergebildeten Coaches angewendet wird, lassen sich erstaunlich schnelle und dauerhafte Verbesserungen bewirken. 
Schon nach 3-5 doppelstündigen Sitzungen erreicht man beispielsweise im EFO-Institut in Frankfurt am Main, dass sich Redeangst und Präsentationsphobien entweder in eine milde Aufgeregtheit verwandeln oder gänzlich verschwinden. So, dass die ehemals „Betroffenen“ nun mit Selbstsicherheit und Spaß präsentieren, darstellen, reden und verhandeln.
Das bemerkenswerte an Wingwave® Coaching ist, dass man zunächst den Auslöser sucht und mittels kinesiologischer Methoden verifiziert und dann gezielt durch wingwave® die Blockade auflöst. Das bedeutet nicht, dass ein "gesundes" Lampenfieber nicht übrig bleibt, aber der zerstörerische Aspekt der Redeangst, der oft handlungsunfähig macht wird ausgehebelt.

Was kann ein Coach für Sie tun?

Das Coaching kommt aus dem Profi Bereich und dem Management. Sportprofis und Top Manager haben Coaches, damit Sie in kürzester Zeit fit gemacht werden für Höchstleistungen. Es geht nicht um Krankheiten oder Heilungen. Das bleibt Ärzten und Therapeuten vorbehalten. Oft fängt es schon damit an, ob man sich selbst krank fühlt und damit die Hoheit über sich abgibt oder ob man glaubt, es handele sich um Blockaden oder Defizite, an denen man arbeiten kann.
Das sind zwei grundsätzlich verschiedene Ansätze und Bewusstseinsstrukturen. Ein Coach kann Ihnen dabei helfen, schnell und sicher besser zu werden in dem, was Sie tun möchten und Defizite und Blockaden aus dem Weg zu schaffen.

Beim Thema Redeangst kann Ihr Coach den Grund für Ihre Angst finden und Sie von falschen Denkmustern befreien. Es wird Ihnen zeigen, wie Sie eigenen Selbstzweifeln entgegentreten müssen und wie Sie die Selbst-Souveränität wieder erlangen. Dazu müssen Sie aber hart mitarbeiten. Durch die Arbeit an sich lernt man sich zudem auch ein Stück weit besser kennen und sieht, wie die Vergangenheit und das Umfeld, damals und heute, auf uns prägend einwirken. Die Frage ist nur, lasse ich alle Einflüsse zu und wie erkenne ich die Schädlichen ...

weitere Informationen: http://www.efo-institut.de

Impressum: Sandra Willis, EFO-Institut Frankfurt, Tel: 0171 1110888, mail@efo-institut.de, USt-ID: DE 178537041

der Coach